WIDERSPRÜCHE IN DER BIBEL

03-08-2017

Wird der Mensch nach allen Tieren erschaffen oder davor? Einmal werden die Menschen nach allen Tieren erschaffen. Ein anderes Mal wird der Mann vor allen Tieren erschaffen.
 

"Und Gott machte die Tiere des Feldes, ein jedes nach seiner Art, und das Vieh nach seiner Art und alles Gewürm des Erdbodens nach seiner Art. Und Gott sah, dass es gut war. Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alle Tiere des Feldes und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht. Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau."

(1. Mose 1,25-27)

 

"Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei. Und Gott der HERR machte aus Erde alle die Tiere auf dem Felde und alle die Vögel unter dem Himmel und brachte sie zu dem Menschen, dass er sähe, wie er sie nennte; denn wie der Mensch jedes Tier nennen würde, so sollte es heißen."

(1. Mose 2,18-19)

 

Wie viele von den reinen Tieren sollte Noah in der Arche mitnehmen?

"Von allen reinen Tieren nimm zu dir je sieben, das Männchen und sein Weibchen, von den unreinen Tieren aber je ein Paar, das Männchen und sein Weibchen."

(1. Mose 7,2)

 

"Von den reinen Tieren und von den unreinen, von den Vögeln und von allem Gewürm auf Erden gingen sie zu ihm in die Arche paarweise, je ein Männchen und Weibchen, wie ihm Gott geboten hatte."

(1. Mose 7,8-9)

 

 

 

 

Sollen Kinder für ihre Väter büßen?

"... Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen, ..."

(2. Mose 20, 5)

 

"Denn nur wer sündigt, der soll sterben. Der Sohn soll nicht tragen die Schuld des Vaters, und der Vater soll nicht tragen die Schuld des Sohnes, sondern die Gerechtigkeit des Gerechten soll ihm allein zugute kommen, und die Ungerechtigkeit des Ungerechten soll auf ihm allein liegen."

(Hesekiel 18,20)

 

"Richtet die Schlachtbank zu für seine Söhne um der Missetat ihres Vaters willen, dass sie nicht wieder hochkommen und die Welt erobern und den Erdkreis voll Trümmer machen."

(Jesaja 14,21)

 

"Die Väter sollen nicht für die Kinder noch die Kinder für die Väter sterben, sondern ein jeder soll für seine Sünde sterben."

(5. Mose 24,16)

 

Hatte Absalom nun drei Söhne oder keinen Sohn?

"Und Absalom wurden drei Söhne geboren und eine Tochter, ..."

(2. Samuel 14,27)

 

"Absalom aber hatte sich eine Säule aufgerichtet, als er noch lebte; die steht im Königsgrund. Denn er sprach: Ich habe keinen Sohn, der meinen Namen lebendig erhält. ..."

(2. Samuel 18,18)

 

 

 

 

Wer reizte David zur Volkszählung? Gott oder der Satan?

"Und der Zorn des HERRN entbrannte abermals gegen Israel, und er reizte David gegen das Volk und sprach: Geh hin, zähle Israel und Juda!"

(2. Samuel 24,1)

 

"Und der Satan stellte sich gegen Israel und reizte David, dass er Israel zählen ließe."

(1. Chronik 21,1)

 

Wie viele Krieger hatte Israel?

"... Und es waren in Israel achthunderttausend streitbare Männer, die das Schwert trugen, ..."

(2. Samuel 24,9)

 

"... Es waren von ganz Israel elfmal
100 000 Mann, die das Schwert trugen, ..."

(1. Chronik 21,5)

 

Wie viele Krieger hatte Juda?

"... und in Juda fünfhunderttausend Mann."

(2. Samuel 24,9)

 

"... und von Juda 470 000 Mann, die das Schwert trugen."

(1. Chronik 21,5)

 

 

 

 

Wie viele Männer erschlug der oberste der Helden Davids auf einmal?

"Dies sind die Namen der Helden Davids: Jischbaal, der Hachmoniter, der Erste unter den Dreien; der schwang seinen Spieß über achthundert, die auf einmal erschlagen waren."

(2. Samuel 23,8)

 

"Und dies ist die Zahl der Helden Davids: Joschobam, der Sohn Hachmonis, der Erste unter den Dreien; er schwang seinen Spieß und erschlug dreihundert auf einmal."

(1. Chronik 11,11)

 

Wie viele Eimer fasste das von Salomo erbaute Becken?

"Die Wanddicke des Meeres aber war eine Hand breit und sein Rand war wie der Rand eines Bechers, wie eine aufgegangene Lilie, und es gingen zweitausend Eimer hinein."

(1. Könige 7,26)

 

"Die Stärke seiner Wand war eine Hand breit und sein Rand war wie eines Bechers Rand, wie eine aufgegangene Lilie, und es fasste dreitausend Eimer."

(2. Chronik 4,5)

 

 

 

 

Wie hieß die Mutter des Königs Abija?

"Im achtzehnten Jahr des Königs Jerobeam wurde Abija König über Juda und regierte drei Jahre zu Jerusalem. Seine Mutter hieß Michaja, eine Tochter Uriëls, aus Gibea."

(2. Chronik 13,1-2)

 

"Nach ihr nahm er Maacha, die Tochter Abischaloms, zur Frau; die gebar ihm Abija, Attai, Sisa und Schelomit."

(2. Chronik 11,20)

 

Wer war der Vater von Josef, des Ehemanns von Maria?

"Jakob zeugte Josef, den Mann der Maria, von der geboren ist Jesus, der da heißt Christus."

(Matthäus 1,16)

 

"Und Jesus war, als er auftrat, etwa dreißig Jahre alt und wurde gehalten für einen Sohn Josefs, der war ein Sohn Elis, ..."

(Lukas 3,23)

 

Wer war der Vater von Schealtiël?

"Nach der babylonischen Gefangenschaft zeugte Jojachin Schealtiël. ..."

(Matthäus 1,12)

 

"... der war ein Sohn Johanans, der war ein Sohn Resas, der war ein Sohn Serubbabels, der war ein Sohn Schealtiëls, der war ein Sohn Neris, ..."

(Lukas 3,27)

 

 

 

 

Wer war der Vater von Usija?

"Asa zeugte Joschafat. Joschafat zeugte Joram. Joram zeugte Usija."

(Matthäus 1,8)

 

"Da nahm das ganze Volk von Juda den Usija – der war sechzehn Jahre alt –, und sie machten ihn zum König an seines Vaters Amazja statt."

(2. Chronik 26,1)

 

Wer war der Vater von Schelach? Kenan oder Arpachschad?

"... der war ein Sohn Serugs, der war ein Sohn Regus, der war ein Sohn Pelegs, der war ein Sohn Ebers, der war ein Sohn Schelachs, der war ein Sohn Kenans, der war ein Sohn Arpachschads, ..."

(Lukas 3,35-36)

 

"Arpachschad aber zeugte Schelach, ..."

(1. Mose 10,24)

 

Wer tötete Goliat? David oder Elhanan?

"Da trat aus den Reihen der Philister ein Riese heraus mit Namen Goliat aus Gat, sechs Ellen und eine Handbreit groß. Der hatte einen ehernen Helm auf seinem Haupt und einen Schuppenpanzer an, und das Gewicht seines Panzers war fünftausend Lot Erz, und hatte eherne Schienen an seinen Beinen und einen ehernen Wurfspieß auf seiner Schulter. Und der Schaft seines Spießes war wie ein Weberbaum ..."

(1. Samuel 17,4-7)

"Und als er noch mit ihnen redete, siehe, da kam herauf der Riese mit Namen Goliat, der Philister von Gat, von dem Heer der Philister und redete dieselben Worte und David hörte es. ...
Und David tat seine Hand in die Hirtentasche und nahm einen Stein daraus und schleuderte ihn und traf den Philister an die Stirn, dass der Stein in seine Stirn fuhr und er zur Erde fiel auf sein Angesicht. So überwand David den Philister mit Schleuder und Stein und traf und tötete ihn. David aber hatte kein Schwert in seiner Hand. Da lief er hin und trat zu dem Philister und nahm dessen Schwert und zog es aus der Scheide und tötete ihn vollends und hieb ihm den Kopf damit ab. Als aber die Philister sahen, dass ihr Stärkster tot war, flohen sie."

(1. Samuel 17,23-51)

 

"Und es erhob sich noch ein Krieg bei Gob mit den Philistern. Da erschlug Elhanan, der Sohn Jaïrs aus Bethlehem, den Goliat, den Gatiter; der hatte einen Spieß, dessen Schaft war wie ein Weberbaum."

(2. Samuel 21,19)

 

 

 

 

War die Tochter von Jaïrus schon gestorben oder lebte sie noch, als dieser Jesus traf?

"Als er dies mit ihnen redete, siehe, da kam einer von den Vorstehern der Gemeinde, fiel vor ihm nieder und sprach: Meine Tochter ist eben gestorben, aber komm und lege deine Hand auf sie, so wird sie lebendig."

(Matthäus 9,18)

 

"... und bat ihn sehr und sprach: Meine Tochter liegt in den letzten Zügen; komm doch und lege deine Hände auf sie, damit sie gesund werde und lebe."

(Markus 5,23)

 

Hat Jesus seinen Jüngern erlaubt irgend etwas mitzunehmen? Was ist mit Stab und Schuhen?

"... und gebot ihnen, nichts mitzunehmen auf den Weg als allein einen Stab, kein Brot, keine Tasche, kein Geld im Gürtel, wohl aber Schuhe, und nicht zwei Hemden anzuziehen."

(Markus 6,8-9)

 

"Ihr sollt weder Gold noch Silber noch Kupfer in euren Gürteln haben, auch keine Reisetasche, auch nicht zwei Hemden, keine Schuhe, auch keinen Stecken. Denn ein Arbeiter ist seiner Speise wert."

(Matthäus 10,9-10)

 

 

 

"Und er sprach zu ihnen: Ihr sollt nichts mit auf den Weg nehmen, weder Stab noch Tasche noch Brot noch Geld; es soll auch einer nicht zwei Hemden haben."

(Lukas 9,3)

 

 

 

 

Wenn Jesus von sich selbst Zeugnis abgelegt hat, ist dieses dann falsch oder dennoch wahr?

"Wenn ich von mir selbst zeuge, so ist mein Zeugnis nicht wahr."

(Johannes 5,31)

 

"Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Auch wenn ich von mir selbst zeuge, ist mein Zeugnis wahr; ..."

(Johannes 8,14)

 

Ist die Schrift von Moses nützlich?

"Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Zurechtweisung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, ..."

(2. Timotheus 3,16)

 

"Denn damit wird das frühere Gebot aufgehoben – weil es zu schwach und nutzlos war; ..."

(Hebräer 7,18)

 

 

 

 

Veränderungen des angeblichen „Wort Gottes“ sind verboten. Doch Jesus ergänzt das Alte Testament und widerspricht ihm!

"Alles, was ich euch gebiete, das sollt ihr halten und danach tun. Ihr sollt nichts dazutun und nichts davontun."

(5. Mose 13,1)

 

"Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt ist ... Ich aber sage euch, ..."

(Matthäus 5,21-48)

 

Ist vor Jesus schon jemand gen Himmel gefahren?

"Und als sie miteinander gingen und redeten, siehe, da kam ein feuriger Wagen mit feurigen Rossen, die schieden die beiden voneinander. Und Elia fuhr im Wetter gen Himmel."

(2. Könige 2,11)

 

"Und niemand ist gen Himmel aufgefahren außer dem, der vom Himmel herabgekommen ist, nämlich der Menschensohn."

(Johannes 3,13)

 

 

 

 

Gibt es einen Menschen, der ohne Sünde ist?

"... – denn es gibt keinen Menschen, der nicht sündigt – ..."

(2. Chronik 6,36)

 

"Wer aus Gott geboren ist, der tut keine Sünde; denn Gottes Kinder bleiben in ihm und können nicht sündigen; denn sie sind von Gott geboren."

(1. Johannes 3,9)

 

Führt Gott Menschen in Versuchung?

"Nach diesen Geschichten versuchte Gott Abraham ..."

(1. Mose 22,1)

 

"Niemand sage, wenn er versucht wird, dass er von Gott versucht werde. Denn Gott kann nicht versucht werden zum Bösen, und er selbst versucht niemand."

(Jakobus 1,13)

 

 

 

 

Hat Jesus sein Kreuz selber getragen?

"... und er trug sein Kreuz und ging hinaus zur Stätte, die da heißt Schädelstätte, auf Hebräisch Golgatha."

(Johannes 19,17)

 

"Und als sie ihn verspottet hatten, zogen sie ihm den Mantel aus und zogen ihm seine Kleider an und führten ihn ab, um ihn zu kreuzigen. Und als sie hinausgingen, fanden sie einen Menschen aus Kyrene mit Namen Simon, den zwangen sie, dass er ihm sein Kreuz trug."

(Matthäus 27,31-32)

 

Was war die exakte Überschrift über seinem Kopf?

"Und oben über sein Haupt setzten sie eine Aufschrift mit der Ursache seines Todes: Dies ist Jesus, der Juden König."

(Matthäus 27,37)

 

"Und es stand über ihm geschrieben, welche Schuld man ihm gab, nämlich: Der König der Juden."

(Markus 15,26)

 

"Es war aber über ihm auch eine Aufschrift: Dies ist der Juden König."

(Lukas 23,38)

 

"Pilatus aber schrieb eine Aufschrift und setzte sie auf das Kreuz; und es war geschrieben: Jesus von Nazareth, der König der Juden."

(Johannes 19,19)

 

 

 

 

Wurde Jesus von beiden Räubern, welche mit ihm gekreuzigt wurden, verspottet, oder von dem einen verspottet und vom anderen verteidigt?

"... Und die mit ihm gekreuzigt waren, schmähten ihn auch."

(Markus 15,32)

 

"Aber einer der Übeltäter, die am Kreuz hingen, lästerte ihn und sprach: Bist du nicht der Christus? Hilf dir selbst und uns! Da wies ihn der andere zurecht und sprach: Und du fürchtest dich auch nicht vor Gott, der du doch in gleicher Verdammnis bist? Wir sind es zwar mit Recht, denn wir empfangen, was unsre Taten verdienen; dieser aber hat nichts Unrechtes getan. Und er sprach: Jesus, gedenke an mich, wenn du in dein Reich kommst! Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein."

(Lukas 23,39-43)

 

Was waren die letzten Worte von Jesus am Kreuz?

"Und um die neunte Stunde schrie Jesus laut: Eli, Eli, lama asabtani? Das heißt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?
...
Aber Jesus schrie abermals laut und verschied."

(Matthäus 27,46-50)

 

"Und Jesus rief laut: Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! Und als er das gesagt hatte, verschied er."

(Lukas 23,46)

 

"Als nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er: Es ist vollbracht!, und neigte das Haupt und verschied."

(Johannes 19,30)

 

 

 

 

Starb Jesus bevor oder nachdem der Vorhang im Tempel entzweiriss?

"Aber Jesus schrie abermals laut und verschied. Und siehe, der Vorhang im Tempel zerriss in zwei Stücke von oben an bis unten aus."

(Matthäus 27,50-51)

 

"... und die Sonne verlor ihren Schein, und der Vorhang des Tempels riss mitten entzwei. Und Jesus rief laut: Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! Und als er das gesagt hatte, verschied er."

(Lukas 23,45-46)

 

"Aber Jesus schrie laut und verschied. Und der Vorhang im Tempel zerriss in zwei Stücke von oben an bis unten aus."

(Markus 15,37-38)

 

 

 

Wer ging zum Grab von Jesus?

"Am ersten Tag der Woche kommt Maria von Magdala früh, als es noch finster war, zum Grab und sieht, dass der Stein vom Grab weg war."

(Johannes 20,1)

 

"Als aber der Sabbat vorüber war und der erste Tag der Woche anbrach, kamen Maria von Magdala und die andere Maria, um nach dem Grab zu sehen."

(Matthäus 28,1)

 

"Und als der Sabbat vergangen war, kauften Maria von Magdala und Maria, die Mutter des Jakobus, und Salome wohlriechende Öle, um hinzugehen und ihn zu salben."

(Markus 16,1)

 

"Es waren aber Maria von Magdala und Johanna und Maria, des Jakobus Mutter, und die andern mit ihnen; ..."

(Lukas 24,10)

 

 

 

 

Kauften die Frauen die Salben vor oder nach dem Sabbat?

"Sie kehrten aber um und bereiteten wohlriechende Öle und Salben. Und den Sabbat über ruhten sie nach dem Gesetz."

(Lukas 23,56)

 

"Und als der Sabbat vergangen war, kauften Maria von Magdala und Maria, die Mutter des Jakobus, und Salome wohlriechende Öle, um hinzugehen und ihn zu salben."

(Markus 16,1)

 

War es beim Besuch der Frauen am Grab von Jesus schon hell geworden oder noch finster?

"Und sie kamen zum Grab am ersten Tag der Woche, sehr früh, als die Sonne aufging."

(Markus 16,2)

 

"Am ersten Tag der Woche kommt Maria von Magdala früh, als es noch finster war, zum Grab und sieht, dass der Stein vom Grab weg war."

(Johannes 20,1)

 

 

 

 

Wen trafen die Frauen am Grab von Jesus? Einen oder zwei Engel? Einen oder zwei Männer?

"Und siehe, es geschah ein großes Erdbeben. Denn der Engel des Herrn kam vom Himmel herab, trat hinzu und wälzte den Stein weg und setzte sich darauf. ... Aber der Engel sprach zu den Frauen: Fürchtet euch nicht!"

(Matthäus 28,2-5)

 

"... Als sie nun weinte, schaute sie in das Grab und sieht zwei Engel in weißen Gewändern sitzen, ..."

(Johannes 20,11-12)

 

"Und sie gingen hinein in das Grab und sahen einen Jüngling zur rechten Hand sitzen, der hatte ein langes weißes Gewand an, und sie entsetzten sich."

(Markus 16,5)

 

"Und als sie darüber bekümmert waren, siehe, da traten zu ihnen zwei Männer mit glänzenden Kleidern."

(Lukas 24,4)

 

Schwiegen die Frauen aus Furcht oder berichteten sie von der angeblichen Auferstehung Jesu?

"Und sie gingen hinaus und flohen von dem Grab; denn Zittern und Entsetzen hatte sie ergriffen. Und sie sagten niemandem etwas; denn sie fürchteten sich."

(Markus 16,8)

 

"Und sie gingen wieder weg vom Grab und verkündigten das alles den elf Jüngern und den andern allen."

(Lukas 24,9)

 

 

 

"Und sie gingen eilends weg vom Grab mit Furcht und großer Freude und liefen, um es seinen Jüngern zu verkündigen."

(Matthäus 28,8)

 

 

 

 

 

Von wo stieg Jesus in den Himmel auf?

"Und als er das gesagt hatte, wurde er zusehends aufgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf vor ihren Augen weg. ... Da kehrten sie nach Jerusalem zurück von dem Berg, der heißt Ölberg und liegt nahe bei Jerusalem, einen Sabbatweg entfernt."

(Apostelgeschichte 1,9-12)

 

"Er führte sie aber hinaus bis nach Betanien und hob die Hände auf und segnete sie. Und es geschah, als er sie segnete, schied er von ihnen und fuhr auf gen Himmel."

(Lukas 24,50-51)

 

Was hat Judas mit dem Lohn für seinen Verrat getan?

"Der hat einen Acker erworben mit dem Lohn für seine Ungerechtigkeit. ..."

(Apostelgeschichte 1,18)

 

"Und er warf die Silberlinge in den Tempel, ..."

(Matthäus 27,5)

 

 

 

 

Wie starb Judas?

"... Aber er ist vornüber gestürzt und mitten entzweigeborsten, sodass alle seine Eingeweide hervorquollen."

(Apostelgeschichte 1,18)

 

"Und er warf die Silberlinge in den Tempel, ging fort und erhängte sich."

(Matthäus 27,5)

 

Wer kaufte den Acker? Judas oder die Hohenpriester?

"Der hat einen Acker erworben mit dem Lohn für seine Ungerechtigkeit. ..."

(Apostelgeschichte 1,18)

 

"Aber die Hohenpriester nahmen die Silberlinge und sprachen: Es ist nicht recht, dass wir sie in den Gotteskasten legen; denn es ist Blutgeld. Sie beschlossen aber, den Töpferacker davon zu kaufen zum Begräbnis für Fremde."

(Matthäus 27,6-7)

 

Warum wurde das Grundstück Blutacker genannt?

"... Aber er ist vornüber gestürzt und mitten entzweigeborsten, sodass alle seine Eingeweide hervorquollen. Und es ist allen bekannt geworden, die in Jerusalem wohnen, sodass dieser Acker in ihrer Sprache genannt wird: Hakeldamach, das heißt Blutacker."

(Apostelgeschichte 1,18-19)

 

"Aber die Hohenpriester nahmen die Silberlinge und sprachen: Es ist nicht recht, dass wir sie in den Gotteskasten legen; denn es ist Blutgeld. Sie beschlossen aber, den Töpferacker davon zu kaufen zum Begräbnis für Fremde. Daher heißt dieser Acker Blutacker bis auf den heutigen Tag."

(Matthäus 27,6-8)

 

 

 

 

Wie viele Söhne hatte Abraham?

"Denn es steht geschrieben, dass Abraham zwei Söhne hatte, ..."

(Galater 4,22)

 

"Durch den Glauben opferte Abraham den Isaak, als er versucht wurde, und gab den einzigen Sohn dahin, ..."

(Hebräer 11,17)

 

Wohnt der biblische Gott nun in auserwählten Tempeln oder nicht?

"Und der HERR erschien Salomo des Nachts und sprach zu ihm: Ich habe dein Gebet erhört und diese Stätte mir zum Opferhaus erwählt. ...
So habe ich nun dies Haus erwählt und geheiligt, dass mein Name dort sein soll ewiglich, und meine Augen und mein Herz sollen dort sein allezeit."

(2. Chronik 7,12-16)

 

"Aber der Allerhöchste wohnt nicht in Tempeln, die mit Händen gemacht sind, ..."

(Apostelgeschichte 7,48)

 

 

 

 

Laut Bibel kann Gott angeblich nicht lügen. Aber an anderer Stelle ist Gott sehr wohl unehrlich, denn er unterstützt und verursacht Lügen!

"... – denn es ist unmöglich, dass Gott lügt – ..."

(Hebräer 6,18)

 

"Darum sendet ihnen Gott die Macht der Verführung, sodass sie der Lüge glauben, ..."

(2. Thessalonicher 2,11)

 

 

 

"Nun siehe, der HERR hat einen Lügengeist gegeben in den Mund aller deiner Propheten; ..."

(1. Könige 22,23)

 

Empfindet der biblische Gott Reue?

"Gott ist nicht ein Mensch, dass er lüge, noch ein Menschenkind, dass ihn etwas gereue. ..."

(4. Mose 23,19)

 

"... da reute es ihn, dass er die Menschen gemacht hatte auf Erden, und es bekümmerte ihn in seinem Herzen ..."

(1. Mose 6,6)

 

 

 

"Da gereute den HERRN das Unheil, das er seinem Volk zugedacht hatte."

(2. Mose 32,14)

 

 

 

"Als aber der Engel seine Hand ausstreckte über Jerusalem, um es zu verderben, reute den HERRN das Übel ..."

(2. Samuel 24,16)

 

 

 

Kann man den biblischen Gott nun sehen oder nicht?

"Da stiegen Mose und Aaron, Nadab und Abihu und siebzig von den Ältesten Israels hinauf und sahen den Gott Israels. Unter seinen Füßen war es wie eine Fläche von Saphir und wie der Himmel, wenn es klar ist."

(2. Mose 24,9-10)

 

"Niemand hat Gott je gesehen; der Eingeborene, der Gott ist und in des Vaters Schoß ist, der hat ihn uns verkündigt."

(Johannes 1,18)

 

"Ich sah den Herrn über dem Altar stehen und er sprach: ..."

(Amos 9,1)

 

"Und er sprach weiter: Mein Angesicht kannst du nicht sehen; denn kein Mensch wird leben, der mich sieht."

(2. Mose 33,20)

 

"Da erschien ihm der HERR und sprach: ..."

(1. Mose 26,2)

 

"... der allein Unsterblichkeit hat, der da wohnt in einem Licht, zu dem niemand kommen kann, den kein Mensch gesehen hat noch sehen kann. Dem sei Ehre und ewige Macht! Amen."

(1. Timotheus 6,16)

 

"Der HERR aber redete mit Mose von Angesicht zu Angesicht, wie ein Mann mit seinem Freunde redet. ..."

(2. Mose 33,11)

 

 

 

"Und Jakob fragte ihn und sprach: Sage doch, wie heißt du? Er aber sprach: Warum fragst du, wie ich heiße? Und er segnete ihn daselbst.
Und Jakob nannte die Stätte Pnuël; denn, sprach er, ich habe Gott von Angesicht gesehen, und doch wurde mein Leben gerettet."

(1. Mose 32,30-31)

 

 

 

Wohnt der biblische Gott nun im Licht oder in der Dunkelheit?

"... der allein Unsterblichkeit hat, der da wohnt in einem Licht, zu dem niemand kommen kann, ..."

(1. Timotheus 6,16)

 

"... er hat aber gesagt, er wolle im Dunkel wohnen."

(1. Könige 8,12)

 

 

 

"Er machte Finsternis ringsum zu seinem Zelt; in schwarzen, dicken Wolken war er verborgen."

(Psalm 18,12)

 

 

 

"Wolken und Dunkel sind um ihn her, ..."

(Psalm 97,2)

 


RISALE

UHRZEIT IN ISTANBUL

ZÄHLER

Heute 363
Insgesamt 120202
Am meisten 1726
Durchschnitt 698