DIE AUFRICHTIGKEIT

06-03-2018

Die Aufrichtigkeit

Aufrichtigkeit beinhaltet das Befreien unserer Absichten von allen Unreinheiten, um auf diese Weise näher zu Allah gelangen zu können. Man muss sicher gehen, dass die Absichten hinter allen Taten der Anbetung oder des Gottesdienstes und der Gehorsam Allah gegenüber ausschließlich dafür da sind , um sein Wohlwollen zu gewinnen. Es ist die ständige Beobachtung des Schöpfers, in einem Maße, dass man selbst die Schöpfung vergisst.

 

Aufrichtigkeit ist eine Bedingung, damit Allah gute Taten, gemäß der Sunnah unseres Propheten – Allah segne ihn und schenke ihm Heil – annimmt. Allah befiehlt im Koran:

 

وَمَا أُمِرُوا إِلَّا لِيَعْبُدُوا اللَّهَ مُخْلِصِينَ لَهُ الدِّينَ حُنَفَاءَ وَيُقِيمُوا الصَّلَاةَ وَيُؤْتُوا الزَّكَاةَ ۚ وَذَٰلِكَ دِينُ الْقَيِّمَةِ

Und nichts anderes wurde ihnen befohlen, als nur Allah zu dienen und (dabei) Ihm gegenüber aufrichtig in der Religion (zu sein), als Anhänger des rechten Glaubens, und das Gebet zu verrichten und die Abgabe zu entrichten; das ist die Religion des rechten Verhaltens. (Der edle Koran 98:5)

 

Abu Umama berichtete, dass einmal ein Mann zum Propheten kam – Allah segne ihn und schenke ihm Heil – und sagte: „Wie verhält es sich mit jemanden, der mit uns gekämpft hat, aber seine Absicht zielte auf Berühmtheit und Beute?“ Der Prophet antwortete : „Er bekommt nichts". Der Mann wiederholte seine Frage drei Mal und jedes Mal antwortete der Prophet: „Er bekommt nichts“. Dann fügte er hinzu, „Allah akzeptiert nur Taten, die ausschließlich um Seinetwillen sind.“

Abu Sa'id al-Khudri berichtete, dass der Prophet (s.a.w.s.) in seiner Khutba während der Abschiedspilgerfahrt sagte: „Allah wird denjenigen, der diese Worte hört und sie auch versteht, segnen, denn vielleicht sind diejenigen, die dieses Wissen weitergeben, nicht diejenigen, die es auch am besten verstehen. Es gibt da drei Dinge, die das Herz eines Gläubigen davon abhalten, Feindseligkeit oder Boshaftigkeit zu fühlen: seine Taten nur Allah zu widmen, den Imamen der Muslime Rat zu geben und der Mehrheit gegenüber loyal zu sein.“

Hiermit ist gemeint, dass diese drei Dinge das Herz stärken, und wer immer sich dabei hervortut, dessen Herz wird gereinigt sein von jeglicher Art von Täuschung, Verdorbenheit und Bösem.

Ein Diener kann sich nur von Shaytan mit ernsthafter Hingabe befreien, denn Allah sagt uns im Koran, dass Iblis zu Ihm sprach:

 

إِلَّا عِبَادَكَ مِنْهُمُ الْمُخْلَصِينَ

„außer Deinen Dienern, den auserlesenen unter ihnen."

(Der edle Koran 38:83)

 

Es wurde berichtet, dass ein rechtschaffener Mann zu sagen pflegte: „O Selbst, sei fromm und du wirst rein sein.“ Wenn irgendein weltliches Glück, in welchem das Selbst Bequemlichkeit findet und zu dem sich das Herz hingezogen fühlt, unseren Gottesdienst stört, dann behindert das die Reinheit unserer Bemühungen und zerstört unsere Aufrichtigkeit. Der Mensch ist mit seinem Glück beschäftig und ist absorbiert in seinen Wünschen und Gelösten; selten sind sein Handeln und seine Taten des Gottesdienstes frei von zeitweiligen Zielen und Wünschen dieser Art. Aus diesem Grund wurde gesagt, dass, wer immer sich einen einzigen Augenblick reinster Hingabe zu Allah in seinem Leben sichert, der wird überleben, denn Hingabe ist selten und kostbar, und das Reinigen des Herzens von seinen Verschmutzungen, ist ein anstrengendes Unterfangen.

Tatsächlich bedeutet Hingabe, das Herz von allen Unreinheiten zu säubern und die Absicht zu haben, Allah näher zu kommen, frei von jeglichen anderen Beweggründen, und es bedeutet das alleinige Streben nach Seiner Zufriedenheit. Das kann allerdings nur von jemanden kommen, der Allah aufrichtig liebt, der so vertieft ist in seinem Nachdenken über das Jenseits, dass praktisch in seinem Herzen kein Platz mehr für die Liebe des Diesseits bleibt. Solch ein Mensch muss sehr gläubig sein und rein in all seinem Handeln, selbst in so banalen Dingen wie Essen, Trinken und auf Toilette gehen. Mit wenigen Ausnahmen wird ein jeder, der nicht so ist, die Tür der Hingabe verschlossen finden.

Die alltäglichen Handlungen einer Person, die von ihrer Liebe zu Allah und zum Jenseits überkommen ist, sind durch diese Liebe charakterisiert, und man kann sie in der Tat als reine Hingabe bezeichnen. Gleichermaßen wird ein Mensch, dessen Seele so überkommen ist von der Liebe und der Beschäftigung für diese Welt oder Status und Autorität, von diesen Dingen so eingenommen ist, dass kein Akt der Anbetung, sei es das Gebet oder das Fasten, akzeptabel sein wird, ausgenommen in sehr seltenen Fällen.

Das Heilmittel gegen die übertriebene Liebe für diese Welt ist das Brechen der weltlichen Begierden des eigenen Ichs, indem man es in Vorbereitung für das Jenseits reinigt. Das führt dann zu einem neuen Zustand des Herzens, was das Erreichen von ernsthafter Hingabe wesentlich erleichtert. Es gibt viele Dinge im Leben des Menschen, in denen er agiert und glaubt, dass seine Handlungen nur für Allahs Wohlgefallen beabsichtigt sind, jedoch irrt er hier, denn er sieht weder den Mangel noch die Fehler in ihnen.

Es wurde von einem Mann berichtet, der immer in der ersten Reihe in der Moschee betete. Eines Tages verspätete er sich etwas und musste deshalb in der zweit Reihen beten. Es war ihm peinlich, von den Leuten in der zweiten Reihe gesehen zu werden, und da wurde ihm plötzlich klar, dass das Wohlgefühl und die Genugtuung des Herzens, welche er beim Beten in der ersten Reihe verspürte, nur deshalb war, weil die Leute ihn dort sahen und ihm dafür Bewunderung entgegen brachten. Dies ist ein subtiler und unbestimmbarer Zustand, vor dem Aktionen selten sicher sind. Mit Ausnahmen von jenen , denen Allah geholfen hat, sind sich nur wenige dieser heiklen Angelegenheiten bewusst . Diejenigen, die das erkennen, sehen nur ihre eigenen guten Taten als schlechte am Tag der Auferstehung an; auf diese beziehen sich Allahs Worte:

 

وَلَوْ أَنَّ لِلَّذِينَ ظَلَمُوا مَا فِي الْأَرْضِ جَمِيعًا وَمِثْلَهُ مَعَهُ لَافْتَدَوْا بِهِ مِنْ سُوءِ الْعَذَابِ يَوْمَ الْقِيَامَةِ ۚ وَبَدَا لَهُمْ مِنَ اللَّهِ مَا لَمْ يَكُونُوا يَحْتَسِبُونَ

Wenn diejenigen, die Unrecht tun, alles hätten, was auf der Erde ist, und noch einmal das Gleiche dazu, würden sie sich sicherlich damit von der bösen Strafe am Tag der Auferstehung loskaufen. Ihnen wird dann (nämlich) von Allah her klar, womit sie nicht gerechnet haben.

وَبَدَا لَهُمْ سَيِّئَاتُ مَا كَسَبُوا وَحَاقَ بِهِمْ مَا كَانُوا بِهِ يَسْتَهْزِئُونَ

Und ihnen werden die bösen Taten klar, die sie begangen haben, und es umschließt sie das, worüber sie sich lustig zu machen pflegten.

(Der edle Koran 39:47-48)

 

Und auch:

 

قُلْ هَلْ نُنَبِّئُكُمْ بِالْأَخْسَرِينَ أَعْمَالًا * الَّذِينَ ضَلَّ سَعْيُهُمْ فِي الْحَيَاةِ الدُّنْيَا وَهُمْ يَحْسَبُونَ أَنَّهُمْ يُحْسِنُونَ صُنْعًا

 

Sag: Sollen Wir euch Kunde geben von denjenigen, die an ihren Werken am meisten verlieren, deren Bemühen im diesseitigen Leben fehlgeht, während sie meinen, daß sie gut handeln würden?

(Der edle Koran 18:103 – 104)

 

Ya'qub sagte: „Eine fromme Person ist jemand, der Dinge verbirgt, du gut sind, wie er sich Dinge verbirgt, die schlecht sind.“

As-Sousi sagte: „Wahre Hingabe bedeutet, dass man sich dieser Hingabe nicht bewusst ist; denn jemand, der Hingabe als solche identifiziert, ist jemand dessen Hingabe Hingabe bedarf.“ Um über Hingabe nachzudenken, heißt, diese zu bewundern, und Bewunderung ist ein Begräbnis; und das, was wirklich rein und unverdorben ist, ist frei von allen Betrübnissen. Das bedeutet, dass jemandes Taten von jeglicher Selbstbewunderung gereinigt werden müssen bezüglich dessen, was sie mit sich bringen.

Ayyub sagte:

„Es ist viel schwieriger für den Mann der Tat, seine Absichten zu reinigen, als seine Taten auszuführen.“

Einige Leute sagten: „Um fromm und hingebungsvoll für kurze Zeit zu sein, muss man sich für immer überleben, aber absolute Hingabe ist selten.“

Suhail wurde gefragt: „Was ist für das Selbst am schwierigsten?“ Er sagte: „Die Hingabe, wenn das Selbst nicht in der glücklichen Lage ist, mit diesem ausgestattet zu sein.“

Al-Fudayl sagte: „Um eine Tat wegen anderer Leute Willen aufzugeben, bedeutet ihre Bewunderung zu suchen. Das Handeln um ihrer Bewunderung wollen, bedeutet, Allah Partner zuzuschreiben. Wahre Hingabe ist also, dass Allah dich von beiden Zuständen befreit.“

 


RISALE

UHRZEIT IN ISTANBUL

ZÄHLER

Heute 1027
Insgesamt 255942
Am meisten 5598
Durchschnitt 855