DER PUTSCH IN DER TÜRKEI

03-08-2017

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen!

Alles Lob gebührt einzig und allein Allah, dem Herren der Welten, Der uns als Muslime erschaffen und gesegnet hat und uns die Ehre erwies, im Auftrag des Islam zu agieren. 

Möge Allah das Grab von Kemal Atatürk mit Feuer füllen und seine Strafe im Jenseits noch mehr erschweren. Er, der den größten Putsch in der islamischen Geschichte gegenüber der Ummah verübte, indem er das Kalifat abgeschafft und die Scharia in der Türkei beseitigt hat. Allahs Fluch soll über Kemal Atatürk lasten, weil er mehr als Zehntausend Menschen ermordete, nur weil sie den Islam praktizierten.
 

Diese brutale Diktatur dauerte in der Türkei ca. 80 Jahre an. Immer wieder ergriff das kemalistische Militär die Oberhand im Staat und inhaftierte oder ermordete dessen Mitglieder, welche sich nicht ganz dem Militär unterwarfen. Dabei spielte der oppositionelle Hintergrund nicht unbedingt eine wichtige Rolle. Es reichte allein aus, dass es eine Opposition gewesen war. Somit wurde die Bevölkerung in der Türkei Jahrzehnte lang unterdrückt und manipuliert.

Alhamdulillah, diese brutalen Tage sind in der Vergangenheit geblieben. Jedoch gibt es einige Menschen, welche sich nach dieser brutalen Zeit sehnen, darunter natürlich die kemalistische Elite in der Türkei, die immer noch sehr stark vertreten ist, sowie die Organisation von Fethullah Gülen, welche immer im Dienste der CIA und der Kemalisten stand und immer noch steht. 

Die Brutalität dieser beiden Terrororganisationen (Kemalisten und Fethullah Gülen) wurde durch ihren neuen Putschversuch vom 15/16 Juli 2016 erneut klar und deutlich. Sie traten nämlich wieder in die Fußstapfen ihres Führers, Mustafa Kemal Atatürk.

Auf der Gegenseite befindet sich der türkische Präsident Receb Tayyib Erdogan und die von ihm gegründete Partei AKP. Diese könnten bei der Auseinandersetzung, als das „bessere Übel“ gesehen werden. Es gelang ihnen, nach langfristiger Arbeit, einen großen Teil der brutalen und unterdrückerischen Eliteeinheit im Staat zu beseitigen. 

Die Fitna in dieser Auseinandersetzung, in welches der Großteil verfallen ist, zeigt Erdogan und die AKP als die alleinige Rettung aus diesem Teufelskreis. Um es deutlicher zu erklären, kann folgendes Beispiel genannt werden: Ein Mann ertrinkt im Meer und schreit dabei nach Rettung. Daraufhin wird ihm eine giftige Schlange gereicht, damit er sich an dieser festhält und somit gerettet wird.
 

Das ist das Spiel welches aktuell gespielt wird. Man möchte das Volk von den Kemalisten befreien, reicht ihnen aber als Lösung die Demokratie. Dessen Vorreiter sind in diesem Spiel, Erdogan und die von ihm gegründete Partei AKP.

Receb Tayyib Erdogan und Fethullah Gülen sind „alte Freunde“. Sie waren früher in der Bewegung Seite an Seite. Gemeinsam gründeten sie die Fundamente und stärkten diese in den 80. 90 und darauffolgenden Jahrzenten. Bis zum 17. Dezember 2013 hielt diese Freundschaft an. Danach gerieten sie ineinander. Hierbei darf eins nicht vergessen werden: Beide wollen keine Scharia in die Türkei einführen und sind gegen die Wiedererrichtung eines Kalifatsstaates. Sie urteilen nicht mit den Gesetzen Allahs und stellen sich gegen diese Art Gesetzgebung. Sie fallen beide somit aus dem Islam und werden zweifelsfrei zu Kuffar.

Allahs Gesandter Muhammed (s) berichtet uns diese Situation wie folgt:
„Wenn ein Volk/Staat sich nicht an die Gesetze Allahs hält und mit ihnen richtet, so wird Er sie mit Aufruhr und Kriegen bestrafen.“ 
(Ibn Maje und Imam Ahmed)

 

Alhamdulillah, wir sind Muslime. Wir betrachten jede Angelegenheit mit Koran und Sunna. Allah wird uns darüber befragen. Obwohl in erster Hinsicht Erdogan als „das bessere Übel“ betrachtet werden kann, ist dies keine Lösung und keine richtige Sichtweise. Die Lösung liegt einzig und allein bei der Rückkehr der Scharia, d.h. die Gesetze des edlen Korans und die Ausführung der Sunna des Propheten Muhammed (s). Diese Gesetze sind für uns Muslime die rechtmäßigen Gesetze. Allah sagt im edlen Koran:

„Und es ziemt sich nicht für einen gläubigen Mann oder eine gläubige Frau, dass sie - wenn Allah und Sein Gesandter eine Angelegenheit beschlossen haben - eine andere Wahl in ihrer Angelegenheit treffen. Und der, der Allah und Seinem Gesandten nicht gehorcht, geht wahrlich in offenkundiger Weise irre.“ (Der edle Koran 33:36)

Lasst uns daher nicht emotional handeln und uns von den jeweiligen Medien manipulieren. Jedes zweite Wort von Erdogan und der Partei AKP lautet „Demokratie“. Der falsche „Gott“ der heutigen Zeit; ein Taghut, indem die Gesetze Allahs verworfen werden. Türkei ist strategisch gesehen ein sehr wichtiges Land auf dieser Welt. Europa, USA, Russland und Israel schauen wie hungrige Wölfe darauf. Daher werden seit mindestens 200 Jahre sehr viele Spiele über dieses Land gespielt. Seid achtsam und lasst euch nicht dadurch beeinflussen.

Die türkische Bevölkerung hat bewiesen, dass wenn sie sich auf die Straße begibt, vieles bewirken kann. Wir als Muslime sollten dies auch tun. Wir müssen auch auf die Straße, um die Menschen über diese Kufr Tat aufzuklären. Wir müssen ihnen eine Alternative aus diesem Teufelskreis anbieten. Die Alternative und die einzige Lösung ist nämlich, die Einführung der Gesetze Allahs und die Wiederrichtung eines wahren Kalifatsstaates in unseren Ländern. Wir leben in einer Zeit, indem Waffen nicht mehr viel zu sagen haben. Wir sind nämlich nicht da um zu vernichten und zu töten, sondern um aufzubauen und wieder zu beleben.

Auf eine bessere Zukunft.

Euer Bruder im Islam Furkan bin Abdullah – 12 Schwwal 1437 / 17 Juli 2016


RISALE

UHRZEIT IN ISTANBUL

ZÄHLER

Heute 320
Insgesamt 93072
Am meisten 1726
Durchschnitt 684